Technik

Kamera
Vorwort: Welcher Hersteller?
Angefangen hat mein Fotografie Weg, als ich mit zwei Freunden (mit Nikon & Canon ausgerüstet) von einer Brücke herab Langzeit-Belichtungs Bilder fotografierte. Der Weg in ein Kaufhaus für Elektrotechnik stand  somit fest.
Ich hatte beide Hersteller, Canon & Nikon in der Hand, und mir sagte die Canon Menü Führung von Beginn an zu. 

 
Canon EOS 1100D  (APS-C)
Meine erste Kamera wurde die Canon EOS 1100 D.
Sie war die günstigste Canon DSLR Kamera und ich wusste noch nicht, wohin der Weg führt.
Aufrüsten, dachte ich mir, kann ich dann noch immer! Nachdem ich die 1100D ausgiebig benutzt hatte, und alle Funktionen auswendig wusste, war es Zeit für eine neue DSLR!
Canon EOS 7D Mark 1 (APS-C)
Ich hatte über einen Freund von der Canon 7D erfahren, welche ich mir dann auch zulegte. Ich war schon immer von der Sport Tauglichkeit mit den 7 B/s  fasziniert, weshalb sie die Nächste sein sollte. 
Die Größe, Handlichkeit und individuelle Bedienung gefielen mir besser als bei den 3 oder 2 stelligen Canons. 
Als mir die Canon 7D durch einen unglücklichen Umstand abhanden kam, stand ich kurzeitig ohne Kamera da.
Ich hatte von dem Nachfolgermodell, der Mark II gehört, wusste aber auch, dass ich solange nicht mehr warten wollte.
Canon 5D Mark 1 (Vollformat)
Also kaufte ich mir eine gebrauchte Canon 5D Mark I, meine erste Vollformat! Ich war überrascht, wie gut ihr Rausch Verhalten im Vergleich zur 7D war, obwohl sie doch relativ alt war. 
Da ich (zum Glück) fast ausschließlich Vollformat Objektive besaß, konnte ich die 5D problemlos mit meinen Equipment kombinieren.
Canon EOS 7D Mark 2 (APS-C)
Dann war es endlich soweit! Die Canon 7D Mark II kam auf den Markt, und schwubs war sie meine! 
Ich verkaufte die Canon 5D schweren Herzens, sie war leider überflüssig geworden ... 
Aktuell fotografiere ich nun mit der neuen  7D Mk2.
Tolle Kamera und mit guten Funktionen wie 10 B/s, erweiterten Bedien Knöpfen (zur Fokus Punkt Wahl), 2 Karten Speicher Slots(1x SD Card und 1x CF Card), We-1 W-LAN Adapter Option und einem schnellen Speicher-Puffer!
(s.h. Vergleich zur Canon Powershot 5GX)
Canon EOS 760D (APS-C)
Es gab für eine kurze Phase von etwa 2 Wochen sogar diese Kamera, da ich sie aufgrund ihres kompakten Designs und dem Schulter Display ziemlich genial fand und eine 2. Kamera zum Filmen gesucht hatte. Ich verkaufte sie aber wieder so schnell wie ich sie gekauft hatte. 
Doch irgendwann kommt auch die beste DSLR an ihre Grenzen bzw. Schwächen. 
Und diese waren eindeutig Größe und Gewicht.
Kurzes hin & her und ich entschied mich, mir zusätzlich einen kleine Begleiter zuzulegen.
Canon Powershot 5GX (1-Zoll)
Aufgrund des Designs, des Suchers und der WLAN Funktion wurde es die Canon Powershot 5GX !
Kaufgründe waren zudem: - Schwenk Display 
                                               - 20 Megapixel bei 1 Zoll Sensor
                                               - Blitzschuh
                                               - Bildstabilisator
Die kleine Kamera war eine Zeit lang mein täglicher Begleiter, ich trug sie (+ Ersatzakku zur Sicherheit) immer bei mir,
und ich kam so öfters zu neuen & mehr Foto Motiven als vorher. Die Blitz Tauglichkeit konnte ich dieses Weihnachten zusammen mit zwei YN622C und einem YN622C TX  testen. Funktioniert hervorragend! Bei Low Iso ist die Bildqualität ausreichend und ich kann mir den Einsatz der 7D MkII vorerst sparen .
Lediglich die größere Tiefenschärfe und die geringeren Mikro Details setzen sie hinter die große DSLR
(Grob betrachtet). 
Canon EOS 6D Mark 2 (Vollformat!)
Nach nun einer langen Zeit umgeben von APS-C Format Kameras, kam es Ende 2017 dann zum großen Aufstieg. Wechsel wäre hier das falsche Wort, da ich meine 7D Mk2 noch besitze und sie auch nicht weggeben möchte. Die 6D Mk2 als neuste kleinste Vollformat DSLR Kamera vom Hause Canon ist zwar einerseits mit neuen (für mich) Features wie WLAN, Touchscreen, Schwenkdisplay ausgestattet, macht aber im Ganzen doch Abzuge im Vergleich zur 7dmk2. Die 7Dmk2 ist hier weitaus professioneller ausgelegt als die 6Dmk2. Nichtsdestotrotz benutze ich die Vollformatler deutlich öfters, die der große Sensor im Alltag seine Vorzüge hat. Gerade zum Filmen ist sie z.B. bessser geeignet.
Aussicht
Eventuell wird sich mit der Canon EOS M50 eine spiegellose APS_C Kamera im April dazureihen, die dann Dank Adapter meine Vollformat Objektive benutzen darf.
 
Objektive
Vorwort: Muss es Vollformat geeignet sein  ?
Wer sich schon einmal die genauen Bezeichnungen von Objektiven angeschaut hat, wird schnell mal zum Wörterbuch greifen, denn nicht immer leuchten die Buchstaben Kürzel ein.
Bei Canon wäre das z.B. sowas wie 
EF-S 15-85mm f/3.5-5.6 IS USM  oder EF 70-200mm f/2.8L IS II USM. 
Oder in Sigmas Welt z.B.  12-24mm F4,5-5,6 DG HSM II  .
Was bedeutet nun alle dies Abkürzungen, und was hat das mit Vollformat zu tun???
Ganz einfach: Es gibt Objektive, die speziell für Kameras mit Vollformat Sensor gebaut wurden,
(Bei Canon durch EF /  Bei Sigma durch DG gekennzeichnet
und Objektive die speziell für Kameras mit einem APS-C Sensor gebaut werden
(Bei Canon EF-S/Bei Sigma DC).
Wichgtig hierbei:  Alle EF/DG Objektive passen auch auf die APS-C Kameras! Aber nicht alle EF-S/DC passen auf eine Vollformat Kamera!
Als APS-C Kamera Besitzer stellt sich also die Frage von oben: Kaufe ich ein EF oder EF-S Objektiv ?
Die EF Objektive sind qualitativ besser, da sie für höhere Sensoren gebaut wurden, in der Regel auch gegen Staub und Spritzwasser geschützt sind und allgemein robuster sind (und sie kosten natürlich mehr).
D.h. nun aber nicht, dass sie auf einer APS-C Kamera gleichzeitig auch bessere Bilder produzieren! 
Wozu ein Spritzwasser geschütztes Objektiv kaufen, wenn meine Kamera es nicht ist? Die höhere Auflösung des Objektivs kann dazu in den meisten Fällen nicht von unserer APS-C Kamera verwertet werden.
Den einzigen Vorteil hat man meiner Meinung nach, wenn ich mir mal eine Vollformat Kamera zulegen möchte, hätte ich schon passende Objektive.
(Fast  alles EF-S/DC Objektive sind Zoom Objektive, alle Fest Brennweiten sind EF/DG Objektive)
Sollte eine Planung für eine Vollformat Kamera nicht bevorstehen, kann man beruhigt EF-S/DC kaufen.
Im Folgenden liste ich meine aktuelle Aufstellung auf, sowie ausgegraut, meine Ehemaligen.

Canon EF-S 18-55mm f/3.5-5.6 IS

Das Standard Objektiv, zusammen mit der Canon 1100 D geliefert.
Canon EF-S 15-85mm f/3,5 - 5,6 IS USM
Mein Austausch für das 18-55mm. Ein sehr cooles Objektiv, was die Brennweite angeht! Wäre die Wechsel Blende nicht ...
Sigma 12-24mm F4,5-5,6 DG HSM II
Mein erstes Weitwinkel Objektiv (Noch dazu Vollformat tauglich!) Außer der Wechsel Blende finde ich es gut. Vor allem weil ich es Zeit weilen an meiner Canon 5D benutzen konnte. Vollformat Weitwinkel Zooms sind sehr selten!
Sigma 18-35mm F1,8DC HSM Art
Meine erstes Sigma Art Objektiv, und ich bin begeistert. Offenblendiger Zoom! Hammer! Trotz des kleinen Zoom Bereichs sehr praktisch, und knack scharf! Habe es leider verkaufen müssen, weil ich kurzzeitig keine APS-C Kamera besaß.
Sigma 24 mm F1,4 DG HSM
In Folge von Neuanschaffungen, ergänzte ich mit diesem schicken Glas meine Sigma Art Reihe. Super Scharf, geile Offen Blende, Vollformat! Gut geeignet für ganz Körper Weitwinkel Bilder mit Unschärfe.
Sigma 35 mm F1,4 DG HSM
In Folge von Neuanschaffungen, ergänzte ich mit diesem schicken Glas meine Sigma Art Reihe. Super Scharf, geile Offen Blende, Vollformat! Super Portrait Linse für Bilder bis Hüfte.
Canon EF 50mm f/1.4 USM
Meine erste Portrait Linse. 2016 verkaufte ich sie letz endlich. Mich hat sie offen blendig nie überzeugt. Zu viel CR. Könnte aber auch an meinem Blenden Fetisch liegen ...
Canon EF 85mm f/1.8 USM
Meine zweite Portrait & Indoor Sport Linse. 2016 verkaufte ich auch sie. Für mich das schärfste Objektiv was ich Zeit weilen besaß. 
Canon EF 24-70mm f/2.8 L IS USM
Das Objektiv mit der genialsten Gegenlichtblende. Wurde mir leider geklaut. Ich überlege, es mir wieder zu holen!
Sigma 24-70mm f/2.8 DG OS HSM
Also Ersatz für das Canon kam inkl. Bildstabilisator das neue Sigma Art Objektiv ins Haus! Tolles Stück, edel verarbeitet und klasse Leistung. Bin sehr zufrieden damit und als Allzweckwaffe bestens geeignet.
Canon EF 24-105 f/4 L IS USM
Allein die Blende f4 enttäuschte mich durchgehend (Wortwitz!) Es hat mich daher nie wirklich begeistert. Ich bleibe Fan von 2.8 und besser !

Sigma 50-100mm F1,8 DC HSM

Nach langem Überlegen, ob ich das Canon 50mm behalten will (Unzufrieden mit der Schärfe), oder es gegen das Sigma 50mm Art eintausche, beschloss ich mich, mir diesen Zoom zu kaufen, und damit auch das 85mm abgebe. Ich gebe zu, der Fokus sitz oft nicht perfekt, aber dennoch ist es ein starkes Stück! Allein der Titel "f/1.8" auf 50mm - 100mm ... da fokussiere ich gern mal händisch nach. Scharf ist es auf jeden Fall!

Sigma 70-300 mm F4,0-5,6 DG Makro 
Mein erster Zoom. Er erfüllte seinen Zweck, war aber nicht Sport tauglich und konnte mich nicht überzeugen.
Canon EF 70 - 200mm f2.8 L IS II USM
Mein erstes teures Objektiv! Ein gutes Glas behält man lange. Und das wird bei diesem Zoom auch so bleiben.
Es hat sich gelohnt, und in Kombi mit dem 2x Extender auch ein schöner 140-400mm f/5.6 Zoom. Für Sport und Tiere perfekt.
Kenko MC7 AF 2.0 DGX Canon-EOS
Mein erster 2x Telekonverter, um aus dem Tele Objektiv mehr rauszuholen. Bei Blende 11 und echten 960mm im FF (600mm auf APS-C) war der Autofokus natürlich futsch... (Canon Autofokus Objektive gehen nur bis Blende 8).
Canon Extender EF 2x III
Mein zweiter Telekonverter, für meinen aktuellen 70-200mm Zoom. Sehr schickes Glas, immer wieder im Einsatz!
 

© 2018.03 by benedikt reiwald - picforest - info@picforest.org

  • YouTube Social  Icon
  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon